Einstellzahlen Magnifier

Bosch stellt weltweit 14.000 Akademiker ein

02.03.2016

Bosch stellt 14.000 Akademiker ein

„Die Vernetzung über das Internet der Dinge verändert das Geschäft von Bosch und damit unseren Personalbedarf stärker als je zuvor“, erklärt Geschäftsführer Christoph Kübel. In diesem Jahr sollen deshalb rund 14.000 Akademiker eingestellt werden, die das vernetzte Leben maßgeblich mitgestalten werden.

„Software-Kompetenz ist der Schlüssel zur vernetzten Welt“, so Kübel. Daher sollen vor allem Spezialisten aus diesem Bereich in Zukunft immer mehr Arbeitsplätze im Unternehmen finden. Bereits heute beschäftigt Bosch mehr als 15.000 Softwareentwickler und baut seine Software-Kompetenz stetig aus. „Bosch ist heute Technologie- und Softwareunternehmen zugleich“, so der Geschäftsführer. „Exzellente Einstiegschancen haben daher Absolventen der Elektrotechnik, des Maschinenbaus und des Wirtschaftsingenieurwesen, die auch Software-Kompetenz mitbringen.“ Besonders der Bedarf an Softwareentwicklern für IT-Systeme oder für Embedded Systems ist hoch. Auch Wirtschaftsinformatiker und Software-Ingenieure mit Fachkenntnissen im Automobil- oder Industrietechnikbereich sind gefragt - Vernetzte Lösungen erfordern domänenübergreifendes Fachwissen.

Der regionale Schwerpunkt der neuen Arbeitsplätze liegt in Asien-Pazifik: In Indien sollen 3.500 Akademiker eingestellt werden, in China 2.500. Auch in Deutschland plant Bosch 2.100 Einstellungen.

Die künftigen Fachkräfte will Bosch außerdem mit einem neuen Look im Personalmarketing gewinnen. Mit dem Leitsatz "Let's be remarkable" präsentiert sich Bosch in Print- und Onlinemedien, Werbematerialien oder Messeständen in neuem frischen Design.

Magnifier