IT Gipfel Magnifier

Der Computer „Calliope mini“ wurde auf dem IT-Gipfel zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt, auf dem auch Angela Merkel zu Gast war.

17.11.2016

Digitale Kompetenzen schon in der Grundschule fördern

Um die digitale Bildung in Deutschland ist es nicht gut bestellt: Rund 30 Prozent der zwölf- und dreizehnjährigen Schülerinnen und Schüler haben wenige oder keine digitalen Kompetenzen. Dabei ist ein guter Medienumgang gerade in diesem Alter sehr wichtig - sowohl zum eigenen Schutz als auch für die berufliche Zukunft. Calliope und Bosch stärken die Kompetenzen: Calliope entwickelte einen Microcontroller, der Grundschülerinnen und -schülern spielerisch Zugang zur digitalen Welt ermöglicht.

Der „Calliope mini“ wird auf dem IT-Gipfel am 17.11.2016 zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt. Unterstützt wird diese Vorstellung von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel. Der „Mini“, der zusammen mit Pädagogen entwickelt wurde, wird seit Oktober bereits in zwei Grundschulen im Saarland eingesetzt. Ab 2017 sollen ihn Schülerinnen und Schüler ab der dritten Klasse nach und nach in jedem Bundesland nutzen können.

Aber auch danach können mit dem „Mini“ digitale Fähigkeiten gefördert werden: Mit dem von Bosch bereitgestellten Orientierungssensor BMX055 entstehen beispielsweise Anwendungen in den Bereichen Virtual Reality, Augmented Reality und Indoor Navigation. Hier finden Sie mehr Informationen zu Boschs Bildungsengagement für IT-Kompetenz: bit.ly/2csutSi