Bosch plant mehr als 20.000 Einstellungen Magnifier

In der vernetzten Welt spielt Software in Kombination mit Hardware in immer mehr Produkten und Services eine entscheidende Rolle.

30.03.2017

Bosch plant mehr als 20.000 Einstellungen

In diesem Jahr will Bosch rund 20.000 Fach- und Führungskräfte im technischen und kaufmännischen Bereich einstellen. Davon hat beinahe jede zweite Stelle einen Software-Bezug. Denn: In der vernetzten Welt spielt Software in Kombination mit Hardware in immer mehr Produkten und Services eine entscheidende Rolle. Deshalb haben laut Christoph Kübel, Geschäftsführer und Arbeitsdirektor der Robert Bosch GmbH, vor allem Berufserfahrene mit Software-Kenntnissen besonders gute Chancen. Den höchsten Personalbedarf hat Bosch mit 3.400 Stellen in Deutschland, gefolgt von Indien mit 3.100 Stellen und China mit 2.500 Stellen. Ein weiteres Ziel: bis 2020 einen weltweiten Frauenanteil von 20% in Führungspositionen zu realisieren.

Work-Life-Balance führt zu besseren Arbeitsergebnissen

Individualität, Flexibilität und Kreativität der Mitarbeiter werden bei Bosch durch vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten, Weiterbildungen und zahlreiche Arbeitsmodelle gefördert und umgesetzt. „Die gute Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Hobbys ist uns für unsere Mitarbeiter sehr wichtig. Das erhöht die Zufriedenheit und führt zu besseren Arbeitsergebnissen", erklärt Christoph Kübel. Auch die Weiterbildung der Mitarbeiter nimmt bei der Robert Bosch GmbH einen hohen Stellenwert ein: 250 Millionen Euro werden jährlich investiert.

Mehr Informationen finden Sie hier: http://bit.ly/2okflgl