Nachwuchsförderung auf der Rennstrecke
Bosch fördert zahlreiche Rennteams der Formula Student Germany

Inhalt

„Die Formula-Student-Wettbewerbe auf der ganzen Welt sind eine gelungene Verbindung aus Theorievorlesungen an der Hochschule und Praxis im Ingenieurs-Alltag.“

B. Bihr, Geschäftsführer der Bosch Engineering GmbH

Boxberg/Hockenheim – Mehr als 300 Studierende erfahren durch Bosch tatkräftige Unterstützung, um ihre selbstkonstruierten Rennwagen für die Formula Student Germany (FSG) 2017 vorzubereiten. In dem mehrtägigen Erprobungsworkshop können die Teilnehmer ihre Fahrzeuge unter Rennbedingungen testen und optimieren. Wir stellen ihnen dafür die Bosch eigenen Teststrecken in Boxberg bereit und unterstützen die Nachwuchsingenieure mit unseren Technik-Experten und deren Know-how.

Zudem wird es in 2017 zum ersten Mal in der Geschichte des Konstruktionswettbewerbs eine neue Wettbewerbsklasse geben: die Formula Student Driverless (FSD).

Internationales Engagement

Insgesamt unterstützt Bosch zahlreiche Rennteams aus Deutschland, Österreich, Frankreich, Großbritannien, der Schweiz, der Türkei und aus Griechenland. „Die Formula-Student-Wettbewerbe auf der ganzen Welt sind eine gelungene Verbindung aus Theorievorlesungen an der Hochschule und Praxis im Ingenieurs-Alltag“, sagt Bernhard Bihr, Geschäftsführer der Bosch Engineering GmbH. Seit 2007 ist Bosch Hauptsponsor der FSG.

Unterstützung nach Maß

Um die Studententeams bei Entwurf, Konstruktion und Bau ihrer Formelrennwagen zu unterstützen, setzt Bosch auf mehr als finanzielle Mittel. Schwerpunkt der Förderung sind Aktivitäten wie fachbezogene Workshops, Veranstaltungen zur Fahrzeugerprobung sowie die Ausstattung der Rennwagen und der Motorprüfstände mit einem breiten Produktspektrum (z.B.: INCA, diverse Messmodule). Eine fachliche Beratung und Hilfestellung von Bosch-Spezialisten aus den Bereichen Fahrzeugentwicklung und Systemauslegung runden die Leistung ab.

 
 

Impressionen der letzten Jahre

Jährliches Fahrevent zur Vorbereitung

Der Erprobungs-Workshop im Prüfzentrum in Boxberg ist eine feste Größe für die Rennteams: Dieses Jahr testen sie vom 7. bis 8. Juli ihre selbst entwickelten und konstruierten Fahrzeuge erneut unter Rennbedingungen. Bei allen Tests stehen den Teams über 40 Bosch Ingenieure zur Verfügung.

Talentsuche auf der Rennstrecke

Mit dem langjährigen Formula-Student-Engagement bringt sich Bosch in die Förderung des Ingenieurs-Nachwuchses ein, bietet optimale Test- und Konstruktionsbedingungen und kann sich bei hochqualifizierten Spezialisten als Arbeitgeber empfehlen. Weltweit planen wir dieses Jahr 20.000 Akademiker einzustellen, allein 3.400 Akademiker in Deutschland.

 

Vorbereitung aufs Berufsleben

„Der Wettbewerb ist eine optimale Vorbereitung auf das Berufsleben“, sagt Karl Klöss, Systementwickler bei Bosch Engineering GmbH. Bis vor vier Jahren war Klöss Teamleiter für die Batterieentwicklung im Formula-Student-Team Global Formula Racing. „Ich habe während meiner Zeit bei der FSG viele Dinge gelernt, die ich heute in meinem Job anwenden kann. Denn bei der Formula Student ist wie auch im Job wichtig, dass man als Team zusammenarbeitet, sich austauscht und gemeinsam an einem spannenden Projekt arbeitet.“