Chancengleichheit
Fairness zahlt sich aus.

Katharina Dravits

„Bosch bietet vielfältige Programme zur Unterstützung von Frauen, die einen Karriereweg anstreben.“

Katharina Dravits ist Produktmanagerin für Common Rail Systeme. Durch das Mentoring-Programm für Frauen erlebte sie schon früh persönliche Förderung, z.B. bei der Strategieentwicklung. Als Gründungsmitglied des Bosch-eigenen Frauennetzwerkes Heratec gibt sie ihre Erfahrungen weiter.

 
Inhalt

Wir setzen uns weltweit für Chancengleichheit ein. Denn davon profitieren wir alle. Menschen begegnen sich mit mehr Respekt. Und ihr Know-how kommt an die richtigen Stellen. Gerade das Potenzial einer top ausgebildeten Generation von Frauen wollen wir noch besser nutzen. Wichtige Meilensteine haben wir dabei schon erreicht. Aber das ist uns nicht genug. Unser Ziel ist klar: mehr Frauen – auf allen Hierarchieebenen.

Beispiele, wie wir Chancengleichheit fördern

 

Mentoring-Programme für Frauen

Wir stellen weiblichen Fach- und Führungskräften Mentoren aus der Führungsebene zur Seite, die sie beraten und anleiten – intern und auch in Kooperation mit anderen namhaften Unternehmen (Cross-Company-Mentoring).

Unser Business Women’s Program

Mit diesem speziellen Weiterbildungsangebot fördern wir weibliche Fach- und Führungskräfte gezielt, z. B. hinsichtlich besserer Verhandlungsstrategien oder Karriereplanung. Mit dem Seminar „Gender Talk“, das sich an Männer wie Frauen richtet, thematisieren wir geschlechtsspezifische Unterschiede, z. B. in Handlungsweisen, im Teamverhalten oder auch in Lebensentwürfen. So schaffen wir eine Basis für nachhaltig gute und effektive Zusammenarbeit zwischen Männern und Frauen.

 

Unser Frauennetzwerk women@bosch

Kompetenz allein entscheidet nicht über den beruflichen Erfolg. Beziehungen und ein gutes Netzwerk sind ebenso wichtig. Seit 1995 nutzen Frauen bei uns das Netzwerk women@bosch. Hier können sie Wissen austauschen, sich über Geschäftsbereiche und Hierarchieebenen hinaus unterstützen und ihre Interessen mit einer hörbaren Stimme vertreten.

Girls’ Day und Girls’ Campus

Wir wollen erreichen, dass mehr Mädchen technische Berufe ergreifen. Um schon früh ihr Interesse daran zu wecken, laden wir jedes Jahr gezielt Mädchen zum Girls’ Day ein. Dabei können sie Technik praktisch erleben und z. B. in unseren Ausbildungswerkstätten mit anpacken. Im Girls’ Campus besuchen Gymnasiastinnen in regelmäßigen Abständen spannende technische Einrichtungen, wie z. B. unsere Forschungsstätten oder Labore des Fraunhofer Instituts.